Home arrow Einsätze arrow 2013 arrow 17.01.2013, Diverse Einsätze wegen Schneechaos
Home
Aktuelles
Kommando
Chargen/Mannschaft
Einsätze
Übungen
Fuhrpark
Archiv
Nützliches/Informatives
Links
Gästebuch
Impressum
video
Galerie
Besucher : 313223
 
17.01.2013, Diverse Einsätze wegen Schneechaos
Image  Einsatzmarathon: 

Am 17.01.2013, um 08.29 Uhr, wurde die FF Maria Ellend von der LWZ mittels stillem Alarm zu einer Fahrzeugbergung in die Wiener Straße vor Hausnummer 8 alarmiert.

Am Einsatzort eingetroffen, konnte ein Fahrzeug des Rettungsdienstes vorgefunden werden, welches auf Grund der wiedrigen Witterungsverhältnisse ins Rutschen kam und in einer Schneewächte hängenblieb.

Das Rettungsfahrzeug wurde mittels Abschleppdreieck zurück auf die Fahrbahn gezogen und konnte anschließend die Fahrt fortsetzen.

Um 09.40 Uhr, wurden wir abermals zu einer Fahrzeugbergung auf die Heidestraße alarmiert. Am Einsatzort eingetroffen, war eine Intervention unsererseits nicht mehr erforderlich, da der Lenker des Fahrzeuges aus Eigenem seine Fahrt fortsetzen konnte.

Nachdem wir ins Feuerwehrhaus eingerückt waren, wurden wir von einer Privatperson um Hilfe ersucht, da dieser wegen der herrschenden Witterungsverhältnisse auf der Landstraße mit seinem Fahrzeug hängen geblieben war. Auch dieses Fahrzeug wurde mittels Abschleppdreieck wieder flottgemacht.

Es dauerte nicht lange und wir wurden wiederum zu einer Fahrzeugbergung in die Hofstraße alarmiert. Dort eingetroffen, konnten wir feststellen, dass der Lenker eines Fahrzeuges wegen des immer noch herrschenden Schneefalles von der Fahrbahn abkam und seine Fahrt nicht mehr fortsetzen konnte. Das Abschleppdreieck kam neuerlich zum Einsatz und so konnten wir auch diesem Fahrzeuglenker die Weiterfahrt ermöglichen.

Nur kurz nach dem Einrücken, wurden wir auf die LB 9, in Höhe Strkm. 17,0 entsandt, da die Lenkerin eines PKW ins Schleudern geriet und von der LB 9 auf den darunterliegenden Feldweg stürzte. Es erfolgte abermals der Einsatz des Abschleppdreieckes und das Fahrzeug wurde geborgen. Da das Fahrzeug nicht beschädigt war, konnte auch diese Lenkerin weiterfahren.

Nur eine halbe Stunde später erfolgte wiederum die Alarmierung zu einer Fahrzeugbergung. Diesmal war der Begleitweg der Schnellbahnlinie S 7 der Vorfallsort. Ein Fahrzeuglenker überschätzte das Können seines Geländewagens und blieb wegen der Schneehöhe stecken. Wie bei den vorangeführten Einsätzen kam auch hier das Abschleppdreick zum Einsatz, der PKW wurde geborgen und somit dem Lenker die Weiterfahrt ermöglicht.

Zwischen den Einsätzen wurde mehreren Fahrzeuglenkern Hilfe geleistet, welche im Ortsgebiet ebenfalls Probleme mit ihren Fahrzeugen durch die gefallenen Schneemengen hatten.

 

Image  Image  Image  Image 
Image  Image  Image  Image 
Image  Image  Image  Image 

 

 
< zurück